06083/95030
Link verschicken   Drucken
 

Hinweise

 

 

Beurlaubungen:

Aus wichtigen Gründen kann eine Beurlaubung bis zu 2 Tagen, einmal während der Grundschulzeit, durch die Klassenlehrerin / den Klassenlehrer gewährt werden.
Die Beurlaubung von Schülern unmittelbar vor oder nach einem Ferienabschnitt ist nur in Ausnahmefällen und das aus wichtigen Gründen (z. B. Kur) zulässig. Entsprechende Anträge sind von den Erziehungsberechtigten grundsätzlich 3 Wochen vorher bei der Schulleitung zu stellen und zu begründen. Günstigere Flüge gelten nicht als Grund.
Die Schulleitung entscheidet über die Beurlaubung.

 

Anschriftenänderungen, Änderung der Telefonnummer:

Änderungen der Anschrift und der Telefonnummer (für Notfälle) sind umgehend zu melden.

 

Krankheiten, Entschuldigungen:

Verordnung zur Gestaltung des Schulverhältnisses, §2
Das Fernbleiben des Kindes vom Unterricht ist am 1. Tag zu melden und auch im Hinblick auf eventuelle Gefahren dringend notwendig.
Kinder, die am pädagogischen Nachmittagsprogramm / Ganztag angemeldet sind, benötigen eine schriftliche Entschuldigung der Eltern an die Klassenlehrerin, wenn sie ausnahmsweise nicht teilnehmen. Das gilt auch für Kinder, die in der Betreuung angemeldet sind.

 

Seit dem Schuljahr 2011/12 gibt es eine Verordnung, die Sie als Eltern verpflichtet, Ihre erkrankten Kinder rechtzeitig vor Unterrichtsbeginn – bis 7.45 Uhr – zu entschuldigen. Liegt uns keine Entschuldigung vor und wir können Sie nicht erreichen, so sind wir unter Umständen gehalten, die Polizei zu informieren. Dies geschieht aus Sorge um die Sicherheit unserer Schülerinnen und Schüler. Folgende Möglichkeiten gibt es, Ihr Kind bis spätestens 7.45 Uhr krank zu melden:

1.    Sie informieren ein Kind der Klasse möglichst schriftlich.
2.    Sie schicken uns eine E-Mail oder ein Fax.
3.    Sie rufen in der Schule an und hinterlassen eine Nachricht.

In jedem Fall ist eine schriftliche Entschuldigung abzugeben, sobald Ihr Kind wieder zur Schule kommt.

 

Bücher im Rahmen der Lehrmittelfreiheit:

Bitte achten Sie darauf, dass alle Bücher (auch Fibeln), die Ihr Kind erhalten hat, eingebunden und schonend behandelt werden. (Bitte selbstklebende Umschläge sowie Umschläge mit einem klebenden Rand vermeiden.)
Wir empfehlen Styropor oder Pappe auf den Boden des Ranzens zu legen, damit die Bücher vor Feuchtigkeit und Schmutz geschützt werden.

Bei vorsätzlicher Beschädigung und Verlust muss Ersatz geleistet werden.

 

Teilnahme am Sport- und Schwimmunterricht:

Für Kinder, die entschuldigt nicht am Sport- oder Schwimmunterricht teilnehmen, besteht Anwesenheitspflicht in der Schule.

 

Bringen und Abholen:

Mit dem PKW dürfen Kinder nur bei Verletzungen (z.B. Beinbruch) direkt vor das Schulgebäude gebracht werden. Bitte nicht vor den Klassen bzw. in der Eingangshalle auf die Kinder warten. Vereinbaren Sie mit Ihrem Kind einen Treffpunkt vor der Schule.

 

Verhalten an den Bushaltestellen

Die Kinder warten bei Verspätung des Busses ca. 20 Minuten von der regulären Abfahrtszeit an gerechnet an den Haltestellen.

 

Sollte bis dahin der Bus nicht eingetroffen sein, sind sie berechtigt nach Hause zu gehen. Es besteht die Verpflichtung, eine zweite Abfahrt zur Schule zu nutzen, um mit Beginn der 3. Stunde am Unterricht teilzunehmen. Die hierfür in Frage kommenden Abfahrtszeiten entnehmen Sie bitte den Fahrplänen der unterschiedlichen Ortschaften.

 

Es liegt im Verantwortungsbereich der Eltern, wenn sie ihre Kinder zu Hause lassen. In diesem Fall ist eine schriftliche Entschuldigung erforderlich.

 

Obige Regelung entfällt, wenn ein Unterrichtsausfall seitens der Schulaufsicht angeordnet wird.

 

Hinweis zu Busverbindungen

Bei widrigen Witterungsverhältnissen erhalten Sie über den folgenden Link:

Aktuelle Betriebsmeldungen des Verkehrsverbands Hochtaunus